Fragen und Antworten: Robbe & Berking Produkte


Über Robbe & Berking Produkte

Die Robbe & Berking Silbermanufaktur aus Flensburg in Deutschland gibt es seit 1874 und produziert seine Produkte vor. Der Gold- und Silberschmied Nicolaus Christoph Robbe und Silberschmiedemeister Robert Berking haben das Unternehmen gegründet.

Die Bestecke des Traditionsunternehmens Robbe & Berking sorgen für vollendeten Genuss und vereinen das handwerkliche Können der Silberschmiede mit einer formvollendeten Schönheit. Das Robbe & Berking Besteckt findet man heutzutage in vielen diversen Ausführungen – sowohl als klassische als auch moderne Produkte. Zudem eignen sich die Serviettenringe von Robbe & Berking hervorragend zur perfekten Dekoration Ihrer Tafel. Die Manufaktur verdient für ihre Kinderbestecke eine besondere Auszeichnung. Damit hat das Unternehmen Robbe & Berking in seinem Angebot eine breite Produktpalette vorzuweisen.


Weitere Informationen (FAQ)


Wer ist Robbe & Berking?

Robbe & Berking - Logo der Marke
Robbe & Berking Logo

Die Flensburger Silbermanufaktur Robbe & Berking wurde von Nicolaus Christoph Robbe im Jahr 1874 als kleine Werkstatt gegründet, wo Bestecke gefertigt wurden. Heute ist das Unternehmen zu einem europaweiten Anbieter von silbernen Bestecken mit internationalem Ansehen herangewachsen. Dies hat man den 5 Generationen der Familien Robbe und Berking zu verdanken.

Alles begann mit Nicolaus Christoph Robbe und Robert Berking, als sie gemeinsam eine Firma gründeten. Danach führte die Firma Henriette Berking (geboren Robbe) und übergab die Firmenleitung ihrem ältesten Sohn Theodor Berking. Nach Theodor Berking kam sein Sohn Robert Berking und jetzt befindet sich die Silbermanufaktur in der Geschäftsführung von Oliver Berking.


Welche Robbe & Berking Kollektionen gibt es?

Robbe & Berking Kinderbesteck Alta aus Silber
Robbe & Berking Kinderbesteck Alta 4tlg (Kinderbesteck Alta)

Neben den qualitativ hochwertigen Bestecken von Robbe & Berking finden Sie den Qualitätsanspruch der Silbermanufaktur aus Flensburg auch in den handwerklich gefertigten Tafelgeräten und Gravuren. Das Angebot ist breit genug, um viele Zielgruppen anzusprechen, unter anderem mit den folgenden Kollektionen:

  • Silberne & versilberte Bestecke: Eine ähnlich hohe internationale Wertschätzung genießt kein anderes Silber. Auf der Besteckrückseite findet man die Punzierung, die Auskunft über Herkunft und Qualität gibt. Krone und Halbmond sind die Symbole für Entstehungsgrad und Silber. Die versilberten Bestecke werden bei Robbe & Berking in der 150g Massiv-Versilberung hergestellt.
  • Edelstahlbestecke: Hier werden die Bestecke aus 18/8 Chrom-Nickel-Stahl gefertigt, wobei der beste Molybdän-Stahl für Messerklingen verwendet wird.
  • Tafelgeräte: Hier stößt man auf eine Edition mit Gourmetteilen, versilberte und anspruchsvolle silberne Geschenkartikel, Platzteller, silberne Schalen, Tee- und Kaffeeservice sowie Leuchter.
  • Geschenke: Hier findet man silberne Lesezeichen, Bilderrahmen, Brieföffner und Jahreslöffel.
  • Grill-Kollektionen
  • Bar-Kollektion
  • Schmuck

Welches Robbe & Berking Silber passt am besten zu mir?

Robbe & Berking Menübesteck 12” aus Silber
Robbe & Berking Menübesteck 12” (12″)

Es müssen einige Kriterien berücksichtigt werden, um diese Frage zu beantworten. Dabei spielen Haltbarkeit und Verarbeitung eine große Rolle. Natürlich hängt die Wahl davon ab, von wie vielen Personen das Besteck genutzt wird. Zudem sollte man sich die Frage des Nutzungsanlasses bei der Auswahl des Designs stellen. Hier bietet Robbe & Berking zahlreiche Designs an. Bestecksets gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen und Arten. Damit Sie das richtige Produkt für sich finden, sollten Sie die folgenden Kriterien beachten:

  • Material, z.B. Silber
  • Anzahl der Teile
  • Design und Farbe
  • Anwendungsbereich
  • Koffer
  • Gebrauch und Einsatz

Wo wird Robbe & Berking Silber hergestellt?

Weihnachtszeit in Flensburg in Deutschland
Flensburg, Deutschland
Bildquelle: Wikimedia / Fotograf: Soenke Rahn

Mit Robbe & Berking Silber sind weltweit über die Hälfte der 200 größten Yachten ausgestattet. Die Restaurantkunden der Manufaktur zeichnen hunderte von Michelin Sternen aus. Bei Robbe & Berking werden diese als Freunde des Hauses bezeichnet und nicht als Kunden. Genau diese Freunde sind teilweise seit Generationen der Marke Robbe & Berking Besteck treu und verlassen sich auf die Arbeit der Silbermanufaktur aus Flensburg, die Höchstleistungen seit 5 Generationen vollbringt. So gilt weltweit unter Kennern der Name Robbe & Berking als Gütesiegel für unübertroffene und kompromisslose Qualität, vereint mit Made in Germany.

Silber wird bereits seit dem 5. vorchristlichen Jahrtausend von Menschen verarbeitet. Es ist sowohl chemisch als auch physikalisch ein Metall der Superlative. Im Vergleich zu allen anderen Metallen besitzt es die höchste elektrische und thermische Leitfähigkeit. Zudem zeigt Silber die besten Reflexionseigenschaften, da 99,5 % des sichtbaren Lichtes reflektiert werden. Der Beruf des Silber- und Goldschmiedes, der zu den ältesten Metallhandwerken zählt, erfordert künstlerische Kreativität und höchstes handwerkliches Können. Die weltweit unerreichte Qualität des Robbe & Berking Bestecks machen noch heute die hohe Kunst des Silberschneidens und die Wahl der besten Werkstoffe aus.


Wie ist die Geschichte der Marke Robbe & Berking?

Robbe & Berking Silbermanufaktur
Unternehmen Robbe & Berking
Bildquelle: Wikimedia / Fotograf: Soenke Rahn

Der Ururgroßvater des heutigen Inhabers, Nicolaus Christoph Robbe, gründete die Flensburger Silbermanufaktur im Jahr 1874. Er fertigte in seiner kleinen Werkstatt im Auftrag und nach den Entwürfen der Juweliere des Flensburger Raumes silberne Bestecke und Tafelgeräte an. Ihn zeichneten handwerkliches Können und Anspruchslosigkeit aus. Zwischen 1896 und 1925 war es eine dynamische Zeit für das Unternehmen, das durch einen konjunkturellen Aufschwung geprägt war.

Robert Berking wurde 1897 eingestellt. Er hatte das Silberschmiedehandwerk in seiner Heimatstadt erlernt und dort auch seine Meisterprüfung gemacht. Robert Berking heiratete die Tochter seines Meisters, Henriette Robbe, und beteiligte sich an der kleinen Firma zu 50 %. Dann begann auch die erste starke Wachstumsphase des Unternehmens, denn in 12 Jahren baute der hochbegabte und junge Silberschmiedemeister die Werkstatt aus, errichtete in der Flensburger Sophienstraße das erste eigene Firmengebäude und entwickelte ein eigenes Bestecksortiment. Robert Berking starb bei einem Badeunfall mit nur 35 Jahren im Jahr 1908. Das Geschäft übernahm seine Witwe Henriette Berking, die von ihrem Bruder Arnold Robbe und ihrem Vater Nicolaus Christoph Robbe unterstützt wurde.

Die Firmenleitung wurde 1925 vom ältesten Sohn Theodor Berking übernommen und die immer noch kleine Werkstatt wandelte sich zu einer hochangesehenen Silbermanufaktur mit 100 Mitarbeitern im Norden Deutschlands. Bis heute sind seine von hohen ethischen Grundsätzen geprägte Berufsauffassung und seine Selbstdisziplin für seine Nachfolger ein verpflichtendes Vorbild. Im Zweiten Weltkrieg hielt sich die Firma über Wasser mit der Fertigung von Kriegsverdienstkreuzen, da die Silberbestecknachfrage einbrach. Robbe & Berking profitierte nach der Währungsreform 1949 und die Mitarbeiteranzahl stieg. Mit diesem Wachstum wurde in der Straße zur Bleiche 1956 ein größeres Fabrikgebäude eröffnet.

Robert Berking übernahm von seinem Vater 1958 die Geschäftsführung. Das Haus wandelte sich in den Zeiten seines Wirkens vom regionalen Anbieter von Silberbesteck zum größten Hersteller silberner Bestecke in Europa, wobei seine Modellpalette ein international hohes Ansehen genießt, wodurch sich der Umsatz in ungewöhnlichem Ausmaß steigerte. Aus dem reinen Besteckhersteller wurde mit dem Aufbau einer eigenen handwerklichen Herstellung eine Silbermanufaktur. Seine Firmenstrategie gilt bis heute noch. 1985 tritt in das Unternehmen Oliver Berking ein und übernahm das Geschäft 1997. So befindet sich das Unternehmen heute in der 5. Generation und fertigt silberne Bestecke ausschließlich in eigenen Werkstätten in Flensburg. Die Firma besitzt heute Geschäfte in 11 Städten.


Wo kann ich meine Robbe & Berking Silber reparieren lassen?

Beim Juwelier OEKE finden Sie nicht nur hochwertiges Besteck von Robbe & Berking, sondern können auch Ihre Uhr oder Ihren Schmuck reparieren lassen. Hierbei handelt es sich um einen zertifizierten Händler für viele Luxusmarken im Bereich Uhren, Schmuck und Besteck, der bei Reparaturen nur Originalersatzteile anwendet. Entweder schicken Sie Ihre zu reparierenden Gegenstände ein oder Sie kommen persönlich beim Juwelier OEKE vorbei.

Kommen Sie vorbei und schauen Sie sich um, wir freuen uns auf Sie!.



Über den Autor

Karoline Hollnack - Potrait
Karoline Hollnack

Karoline Hollnack

  • Chefin
  • Kommanditist
  • Juristin (Assessor)
  • Kundenberatung
  • Webshop Betreuung

Weitere Informationen zum Autor finden Sie hier.