Kürzlich angesehen Produkte anzeigen

Fragen und Antworten: Tudor Uhren

Über die Marke Tudor

Wie viele Firmengeschichten von Erfolgsuhrenmarken beginnt auch diese in der Schweiz. Die Uhrenmarke Tudor wurde im Jahre 1926, im Auftrag von Hans Wilsdorf, durch den Schweizer Uhrenfakrikanten Philippe Hüther gegründet und etablierte sich schnell zur Qualitätsmarke. Er erwarb 100% der Markenrechte an Tudor im Jahre 1936. Hans Wilsdorf, deutscher Unternehmer und Gründer der Uhrenmarke Rolex, hatte einen ungewöhnlich guten Sinn für Marketing und war seiner Zeit weit voraus. Eine Fähigkeit, die sich später auszahlen sollte. Ziel war es, eine Zweitmarke neben Rolex zu etablieren, die zwar qualitativ ebenso hochwertig, aber preislich erschwinglicher ist.

„Ich habe mehrere Jahre lang über die Herstellung einer Armbanduhr nachgedacht, die von unseren Fachhändlern preisgünstiger verkauft werden kann als unsere Rolex, die jedoch ebenso zuverlässig ist. Jetzt habe ich beschlossen, eigens zur Fabrikation und Vermarktung einer solchen Uhr eine Firma zu gründen. Diese Firma heißt Montres TUDOR S.A.“ – Hans Wilsdorf

Und so wurde Tudor zunächst ein zweites Standbein von Rolex. Anfangs bürgte Rolex mit seinem Namen für die Qualität. Auf einigen limitierten Sammlerstücken war, neben dem Namen Tudor, auch der Name Rolex zu sehen. Doch mit der Zeit etablierte sich die Marke Tudor zu der starken Eigenmarke, die sie bis heute ist.


Weitere Informationen (FAQ)


Wofür ist Tudor bekannt?

Tudor Logo
Tudor Logo

Anfangs war Tudor als „Rolex für den kleinen Mann” bekannt geworden, doch mittlerweile ist die Marke längst aus dem Schatten seines Schwesterunternehmens Rolex hervorgetreten und erstrahlt im eigenen Licht.

Das wohl bekannteste und bis heute eines der beliebtesten Modelle des Schweizer Uhrenherstellers ist TUDOR OYSTER PRINCE SUBMARINER „MARINE NATIONALE“. Von den 1950er-Jahren bis in die 1980er-Jahre war Tudor offizieller Lieferant für die Taucher der französischen Marine. 1969 führte Tudor die legendären Snowflake-Zeiger ein, welche speziell bei schlechten Lichtverhältnissen die Leuchtintensität verbessern sollte. Insbesondere im militärischen Bereich ist es von höchster Bedeutung, dass Militärtaucher auch in den dunklen Tiefen des Meeres auf ihre Uhren zählen können.

Die Tudor Submariner wurde nicht nur von Soldaten der französischen Marine, sondern auch von der US-amerikanischen, südafrikanischen, argentinischen und italienischen Marine, sowie der Royal Canadian Navy und der Jamaican Defence Force getragen. Der, wie wir finden, beste Beweis für die Qualität und Robustheit der Tudor-Uhren, wenn selbst professionelle Einheiten diesen Zeitmesser so sehr wertschätzen, dass sie ihre Mitarbeiter damit ausstatten.
Mit Pelagos FXD setzte Tudor die Messlatte noch höher. Dieses Uhrenmodell wurde speziell für die Unterwassernavigation konzipiert und nach militärischen Vorgaben, in Zusammenarbeit mit einer Spezialeinheit der französischen Marine, entwickelt.

Die Uhrenmarke Tudor ist der Beweis, dass herausragende Qualität, zeitloses elegantes Design und Funktionalität zu einem Verschmelzen können. Nicht umsonst ist die Marke Tudor auch im Leistungs- und Wassersport im Einsatz.


Welche offiziellen Partnerschaften hat TUDOR?

Die Partner von Tudor unterstreichen die vielfältigen Einsatzgebiete dieser wertvollen und gleichzeitig funktionalen Uhren.

TUDOR ist stolzer Partner des World Rugby sowie des neuseeländischen Rugbys und unterstützt folgende Teams: „All Blacks”, „Black Ferns XVs” und „Black Ferns Sevens”. Außerdem besteht eine Partnerschaft mit einer der angesehensten Spielerinnen im internationalen Rugby: Sarah Hirini. Somit ist Tudor eine der wenigen Marken, die ihr Augenmerk auch auf den internationalen Frauensport gesetzt hat und diesen aktiv unterstützt.

Doch nicht nur an Land ist TUDOR dabei. In Partnerschaft mit Alinghi Red Bull Racing wird Tudor am 37. America’s Cup, der Regatta um die älteste Sporttrophäe der Welt, im September und Oktober 2024 vor der Küste von Barcelona teilnehmen.

Im Profiradsport arbeitet TUDOR gemeinsam mit der Schweizer Radsportlegende Fabian Cancellara an einem neuen Team, um im internationalen Radsport die Nase vorn zu haben.

Unter den TUDOR Partnern finden sich nicht nur Leistungssportler und berühmte Gesichter wie David Beckham, die englische Fußballlegende, und der Taiwanesische Regisseur, Plattenproduzent, Sänger, Filmproduzent, Schauspieler und Musiker Jay Chou, sondern auch echte Abenteurer. Abenteurer, die Grenzen sprengen und zeigen, dass nichts unmöglich ist.

Morgan Bourc’his ist einer von ihnen. Er ist ein Apnoetaucher, der 2019 seinen eigenen Rekord von einer Tauchtiefe ohne Flossen oder Hilfsmittel von -90 Meter auf -91 Metern brechen konnte. Nirgendwo ist eine zuverlässige Uhr, wie die TUDOR Taucheruhren, so wichtig, wie beim Freitauchen.


Welche Tudor Kollektionen gibt es?

 

Die Uhren von TUDOR unterteilen sich in folgende Bereiche: Black Bay, Sportuhren, klassische Uhren, Damenuhren und Taucheruhren. TUDOR hat an alles gedacht und es gibt das passende Modell für jeden Lebensbereich und Stil. Egal ob elegant oder sportlich, als akkurater Zeitmesser oder Tool für den Hochleistungssport, als Modeaccessoire oder Wertanlage – bei TUDOR werden Sie garantiert fündig.

Black Bay

Die Black Bay Uhren variieren sehr nach der jeweiligen Kollektion. Die Black Bay, Black Bay Fifty-Eight, Black Bay Pro, Black Bay GMT, Black Bay Chrono und Black Bay Bronze, überzeugen als exzellente Taucheruhren mit einer Wasserdichte bis 200 Meter Tiefe, mechanischem Uhrwerk mit Selbstaufzug und einem in beide Richtungen aufziehendem Rotorsystem, sowie einer Gangreserve von circa 70 Stunden. 

Die BLACK BAY 32/36/41 Linie hat eine Wasserdichtheit bis 150 Meter Tiefe, mit einem mechanischen Uhrwerk mit Selbstaufzug und einer Gangreserve von circa 38 Stunden.

 

Die BLACK BAY 31/36/39/41 S&G ist zwar auch bis 100 Meter Tiefe wasserdicht, das satinierte, polierte Edelstahlgehäuse und die feststehende Lünette in Gelbgold bietet sich für das tragen bei besonderen Anlässe, Business Meetings und all die Momente an, in denen Sie mit zeitloser Eleganz beeindrucken möchten.  


Sportuhren

Zu den TUDOR Sportuhren gehören die Uhrenmodelle der Ranger, Tudor Royal, Pelagos FXD und Heritage Chrono Kollektionen.

Die Herrenuhren der Ranger Kollektion halten jedem Abenteuer stand. Die Expeditionsuhr mit robustem Edelstahlgehäuse ist der perfekte „Partner in Crime” für jegliche Expeditionen und kann mit einem Hybridarmband aus Kautschuk und Leder, einem grünem Textilband mit roten und beigefarbenem Streifen und Stiftschließe oder einem dreireihigen Edelstahlband mit TUDOR „T‑fit“‑Schließe kombiniert werden.

Die Tudor Royal Linie kombiniert Funktionalität mit edlem Design und Diamanten auf dem Zifferblatt. Diese Kollektion ist der ultimative Luxus für alle Uhrenliebhaber. 

Mit einer Wasserdichtheit bis 500 Meter Tiefe sind die Uhren aus der Pelagos Kollektion DAS Tool für Profitaucher. Das mechanische Uhrwerk mit Selbstaufzug und einem in beide Richtungen aufziehendem Rotorsystem sorgt für eine Gangreserve von circa 70 Stunden. Zudem lassen sich die Pelagus-Uhren für Rechts- und Linkshänder individuell gestalten, so dass Sie alle Funktionen optimal nutzen können.

Die Heritage Chrono verfügt über ein mechanisches Uhrwerk mit Selbstaufzug, mit einem Zusatzmechanismus für die Chronographenfunktion, sowie einer in beide Richtungen drehbare Lünette in Edelstahl mit 12-Stunden-Graduierung zum Ablesen einer zweiten Zeitzone.

Damenuhren

Tudor erkannte bereits sehr früh, dass auch Frauen hohe Ansprüche an eine Uhr haben und sie waren ebenso aktiv im Sport, wie ihre männlichen Kollegen.

In den TUDOR Uhren-Kollektionen dürfen deshalb selbstverständlich auch die Zeitmesser für Damen nicht fehlen. Während Anfang des 19. Jahrhunderts Armbanduhren eher Männern vorbehalten waren, kamen langsam auch Damenuhren immer mehr in Mode. Waren Damenuhren anfangs mehr filigranes Schmuckstück und weniger auf die Funktionalität ausgerichtet, so stehen sie heute den Herrenuhren in nichts nach.

Immer seiner Zeit voraus, präsentierte TUDOR bereits 1976 die erste Taucheruhr für Damen: die Princess Date Submariner. Heute verfügt TUDOR über ein breites Repertoire an Uhren speziell für Damen.

Als Damenuhr gibt es die Linie TUDOR ROYAL in über 50 Variationen. Mit seinem Diamant-bestücktem Zifferblatt und automatischem Uhrwerk ist diese Linie der Inbegriff von Eleganz. Diese Uhr ist in Edelstahl oder in Gold und Edelstahl sowie in vier Größen mit neun verschiedenen Zifferblättern erhältlich und ist bis 100 Meter Tiefe wasserdicht.

Die Tudor Damenuhr aus der Glamour Date-Linie besticht durch den unverkennbaren Retrochic. Hier treffen Eleganz, Raffinesse und eine große Bandbreite an Funktionen aufeinander. Die TUDOR Glamour Date ist in den drei Größen 26 mm, 31 mm oder 36 mm erhältlich. Für das Zifferblatt kann aus verschiedenen Farben gewählt werden, mit oder ohne Diamantbesatz.

Die TUDOR Clair de Rose Linie, welche ausschließlich in Edelstahl und mit mechanischen Uhrwerken erhältlich ist, ist eine zeitlos elegante als auch sehr feminine Uhr. Sie ist in den Durchmessergrößen 26, 30 und 34 Millimeter erhältlich, mit opalfarbenem Zifferblatt, mit feinen, als Relief ausgeführten Verzierungen, unterstrichen durch blau lackierte römische Ziffern oder Diamanten. Ein echter Hingucker.

Selbstverständlich darf auch unter den Damenuhren die Black Bay Edition nicht fehlen. Die Black Bay Damenuhren sind in den Durchmessergrößen 32, 36 und 41 erhältlich. Das Zifferblatt wird in schwarz bzw. blau lackiert oder silberfarben angeboten. Die Black Bay Linie kombiniert die Ästhetik der klassischen Taucheruhren mit der Technik von heute. Das macht diese Uhr zum idealen Begleiter für Frauen, die mehr von einem Zeitmesser erwarten, als die Existenz an ihrem Handgelenk als reines Accessoire. 

Die zeitlos elegante Modelllinie 1926 ist in vier Größen mit einer großen Auswahl an Zifferblättern erhältlich. Die 1926 Linie ist nach dem Jahr benannt, in dem TUDOR erstmals als Marke eingetragen wurde. Das filigran geprägte Design des Zifferblatts geht auf die Ursprünge von TUDOR zurück. Eine Uhr, die ihre eigene Geschichte in Design und Technik erzählt.

Die TUDOR Style ist eine Vintage-Uhr, die an die klassische Uhren aus den 1950er-, 1960er- und 1970er-Jahren erinnert. Eine Damenuhr für alle Anlässe. Erkennungsmerkmale der Style Linie sind die markanten doppelten Lünetten und die Dauphine-Zeiger. Das Zifferblatt ist in den Farben glänzend schwarz sowie champagner- oder silberfarben mit Radialschliff, jeweils in einer Version mit drei Diamanten und einer Version ohne Edelsteinbesatz, erhältlich. Zudem gibt es eine blaue sowie eine bordeauxrote Ausführung im Radialschliff.

Ob als Damen- oder Herrenuhr, bei der Marke Tudor trifft optimaler Tragekomfort auf klassisches Design mit herausragender Technik.


Welche Tudor Uhr passt am besten zu mir?

Sie müssen weder Apnoetaucher sein, noch Spitzensportler, um in den Genuss dieser hochwertigen Uhren zu kommen. Die Welt der Mode ist sehr wechselhaft und es werden immer neue Trends verfolgt. Mal liegt die eine Farbe im Trend, dann wieder eine andere. Es gibt Zeiten da sind rundere Formen gefragt, und andere, da setzt man eher auf kantiges Design. Das Problem mit Trends ist: sie kommen und gehen.

Eine TUDOR Uhr jedoch behält ihre Wertigkeit und ist zeitlos stilvoll. Wenn Sie eine Uhr suchen, die Sie sowohl als Modeaccessoire, praktisches Zeitmessgerät und Wertanlage begleitet, dann ist TUDOR die Uhrenmarke, die Sie sich genauer ansehen sollten. TUDOR Uhren strotzen jedem Trend und bestechen mit Eleganz und Funktionalität. 

Um sich für die richtige TUDOR Uhr zu entscheiden, ist es wichtig, dass Sie wissen, wo die Uhr hauptsächlich zum Einsatz kommen soll.

Wenn Sie sportlich sehr aktiv sind, insbesondere im Wassersport, wie beispielsweise im Seegel-, Schwimm-, Tauch- oder Surfsport, dann bietet sich jede der Uhren aus den Sportkollektionen an, wie auch die speziellen Taucheruhren. Mit einer Wasserdichte von 100 bis 500 Metern, je nach Modell, sind die Ranger, Tudor Royal, Pelagos FXD, Black Bay und Heritage Chrono Kollektionen optimal für jede Art von Wassersport.

Die klassischen Linien, wie die 1926, Clair de Rose, Glamour Double Date und Style passen zu jedem Anlass, von der Hochzeit bis hin zum Businessmeeting.

Selbstverständlich stellt TUDOR neben Herrenuhren auch exklusive Damenuhren her.

Damit Ihr künftiger TUDOR Zeitmesser genau Ihren Stil trifft, können Sie sich die Uhr selbst zusammen stellen. TUDOR bietet vielfältige Auswahlmöglichkeiten. 

Wählen Sie ihr Zifferblatt, in Silber, Gold, Schwarz, Champagner, weiß oder Opal; mit oder ohne Diamanten; mit oder ohne vergoldete Indizes. Wählen Sie zwischen Edelstahl oder Gelbgold, um nur einige der vielfältigen Optionen zu nennen. Außerdem hat TUDOR verschiedene Armbänder zur Auswahl, unter denen Sie sich das passende aussuchen können, um optimalen Tragekomfort zu garantieren. Vom Uhrenarmband in echtem Alligatorleder, Edelstahl, Edelstahl mit Gold, aus Jacquardgewebe, Metall oder auch Manschettenarmbänder aus gealtertem, dunkelbraunem oder schwarzem, Leder mit ecrufarbenen Nähten und Faltschließe – Sie werden das Passende für sich finden.

Von elegant bis sportlich, bei TUDOR bleiben keine Wünsche offen. Gerne beraten wir Sie persönlich, damit Sie sich Ihre TUDOR Uhr ganz nach Ihrem Geschmack zusammenstellen können. 


Wo werden Tudor Uhren hergestellt?

Der Firmensitz der Schweizer Uhrenmanufaktur Montres TUDOR SA befindet sich nach wie vor in der Schweiz, in Genf. Als Schwesterunternehmen der Firma Rolex, wird Tudor komplett durch die Hans Wilsdorf Stiftung kontrolliert. In einem Gebäudekomplex in Genf, in dem auch die Rolex-Zentrale beheimatet ist, finden Entwicklung, Design und Qualitätskontrolle rund um die Luxusuhrenmarke Tudor statt.


Wie ist die Geschichte der Marke Tudor?

Die Uhrenmarke Tudor wurde durch den Schweizer Uhrenfakrikanten Philippe Hüther 1926 im Auftrag von Hans Wilsdorf im Schweizer Kanton Neuenburg gegründet. 10 Jahre später, im Jahre 1936, erwarb der Gründer von Rolex, Hans Wilsdorf, 100% der Markenrechte an Tudor. Er wollte neben Rolex eine weitere Marke etablieren. Eine preisgünstigere, jedoch qualitativ hochwertige Schwestermarke zu Rolex. Hier die wichtigsten Meilensteine der Uhrenmanufaktur.

1926 – Gründung der Uhrenmarke Tudor durch Philippe Hüther

1936 – Übernahme 100% der Markenrechte durch Rolexgründer Hans Wilsdorf

  1. März 1946 – Gründung der Firma Montres TUDOR SA

Seit 1947 veränderte sich das Logo zu dem, was es heute ist, ohne Wappenschild, nur noch mit dem Firmennamen und der Rose, handgemalt oder als Relief

1954 – Lancierung der TUDOR Oyster Prince Submariner, mit der Tudor offizieller Lieferant für die Taucher der französischen Marine wurde

1970 – Einführung des ersten Chronographen mit mechanischem Handaufzug

1976 – Präsentation der ersten Taucheruhr für Damen aus dem Hause TUDOR: die Princess Date Submariner

1996 – feierte die Uhrenmarke TUDOR ihr 50-jähriges Bestehen damit,  die bis zu dem Zeitpunkt auf den Uhren erschienenen Verbindungen zu Rolex von den Gehäusen, Kronen und Bändern zu streichen. Die Marke bestand ab diesem Zeitpunkt als erfolgreiche Eigenmarke und hatte sich auf dem Markt etabliert.

2009 – Tudor entwirft erste Kollektion mit Ausrichtung auf den Motorsport.

2011 – Kooperation mit dem Unternehmen Porsche als „Timing Partner“ sportliche Ziele.

2013 – wird Tudor offizieller Zeitnehmer der Langstrecken-Rennserie World Enduring Championship (WEC)

  1. November 2013 – TUDOR erhält den Revival-Preis beim Grand Prix d’Horlogerie de Genève für die Neuinterpretation der Taucheruhr Black Bay, welche auf das Modell von 1954 zurückgeht

2015 – Präsentation des eigens entwickelten Manufakturwerks. Das MT 5621 – ein Automatikwerk mit Sekundenstopp für die genaueste Zeiteinstellung, mit einer Gangreserve von bis zu 70 Stunden.


Ist eine Tudor Uhr wertstabil?

Tudor ist bis heute Teil der Hans Wilsdorf Foundation und somit eine Schwesterfirma von Rolex. Wenn Sie eine wertstabile Uhr als Investition suchen, sind Sie bei der Uhrenmarke Tudor genau richtig. Hier verschmelzen Qualität und Ästhetik zu einem wertvollen Zeitmesser.
Als eine der wohl wertstabilsten Taucheruhren überhaupt, wird die Tudor Black Bay Fifty-Eight gehandelt. Ein absolutes Muss, nicht nur für Abenteurer, sondern auch für all jene, die Uhren als Investition sehen und sich eine wertstabile Wertanlage schaffen möchten.
Außerdem hat jede TUDOR Uhr eine fünfjährige, übertragbare Garantie ohne Registrierung oder vorgeschriebene regelmäßige Wartung.


Wo kann ich meine Tudor Uhr reparieren lassen?

Uhrmachermeister Klemens Hollnack
Uhrmachermeister Klemens Hollnack kümmert sich um Ihre edlen Zeitmesser und leitet das Servicecenter
OEKE Uhrenwelt und Werkstatt
 

Über den Autor

Karoline Hollnack - Potrait

 

Karoline Hollnack

Karoline Hollnack

  • Chefin
  • Kommanditist
  • Juristin (Assessor)
  • Kundenberatung
  • Webshop Betreuung

Weitere Informationen zum Autor finden Sie hier.